Weniger MwSt auf Übernachtungen ab November 2018

Ab 01. November 2018 wird die Mehrwertsteuer auf Übernachtungen in Hotels, Pensionen und Campingplätzen wieder auf 10% reduziert. Erst vor 3 Jahren wurde diese auf 13% angehoben.

Durch die neuerliche Anpassung, soll die Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Tourismus erhöht werden. Die steuerliche Entlastung der Beherbergungsbetriebe wird auf jährlich 120 Mio. € geschätzt. Einen Teil der Entlastung wird sicherlich auch in der Verwaltung der Betriebe bemerkbar sein, da oft aufwendiges teilen von Pauschalbeträgen für Frühstück (10% MwSt) und Übernachtung (bis 01.11.2018 13% MwSt) somit wieder wegfällt.

Mit SaleGrip® sind Sie – egal für welchen Steuersatz bzw. für welche Aufteilung sich die Regierung entscheidet – immer bestens gewappnet. Durch die Funktion „Kombi-Artikel“ wird die Mehrwertsteuer mehrere Artikel mit unterschiedlichen Steuersätzen entsprechend Ihres Anteils vom Gesamtbetrag (80% auf Übernachtung mit 13% – 20% auf Frühstück mit 10%, 60% auf Übernachtung mit 13% – 40% auf Frühstück mit 10%, etc) automatisch berechnet.

Brauchen Sie Hilfe bei der Umstellung? Melden Sie sich unter 0512/3470620
oder senden Sie eine Mail an office@woetzer.at

 

Änderung des § 10 Abs 2 Z 3 lit c bzw. lit d Umsatzsteuergesetz 1994 (UStG):

  • 10 Abs 2 Z 3 lit c: die Beherbergung in eingerichteten Wohn- und Schlafräumen und die regelmäßig damit verbundenen Nebenleistungen (einschließlich Beheizung), wobei als Nebenleistung auch die Verabreichung eines ortsüblichen Frühstücks anzusehen ist, wenn der Preis hierfür im Beherbergungsentgelt enthalten ist
  • 10 Abs 2 Z 3 lit d: die Vermietung (Nutzungsüberlassung) von Grundstücken für Campingzwecke und die regelmäßig damit verbundenen Nebenleistungen, soweit hierfür ein einheitliches Benützungsentgelt entrichtet wird

Quelle: https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2018/PK0256/ und https://news.wko.at/news/oesterreich/mehrwertsteuersenkung-entlastet-tourismus.html