Erleichterung der Registrierkassenpflicht

Wie das Bundesministerium für Finanzen bestätigt hat gelten neue Erleichterungen für Betriebe, Vereine und Blaulichtorganisationen

 

  • Gemeinnützige Vereine und Organisationen des öffentlichen Rechts dürfen gemeinnützige Feste statt 48 Stunden, nun 72 Stunden lang veranstalten.
  • Ein Verein mit einer Kantine (z.B.: Fußballverein) darf 52 Tage im Jahr geöffnet haben und einen Umsatz von 30.000 Euro nicht überschreiten, dann ist auch dieser ausgenommen – trotz Kantine.
  • Politisch orientierte Vereine sind unter 15.000€ auch von der Registrierkassenpflicht ausgenommen.
  • Erwirtschaftet ein Betrieb seinen Umsatz hauptsächlich in Nicht-Festen Standorten (Kalte Hände Regelung) dann wurde die Grenze von 15.000€ auf 30.000€ Umsatz pro Jahr angehoben. Erst nach dem erreichen dieser Grenze sind diese Betriebe Registrierkassenpflichtig.
  • Alm-, Berg- oder Schihütten unter einem Umsatz von 30.000€ sind von der Registrierkassenpflicht befreit.
  • Sicherheitsrichtlinie (Signatureinheit) von 01.01.2017 auf den 01.04.2017 verschoben.